Foodtruck Gründung – Die Grundlagen!

18. Juli 2019
Posted in Allgemein
18. Juli 2019 Thorsten Kohlmeier

Ein Foodtruck gründen?

Diese Idee haben derzeit viele junge Leute. Gab es in Deutschland in 2017 kaum zweihundert Foodtrucks, so tummeln sich heute bereits über 900 Stück auf unseren Straßen! Tendenz steigend. Auch immer mehr Konzerne präsentieren ihre Produkte, mit Hilfe eines Foodtrucks, ihren Kunden. Die fahrbare Küche alias Foodtruck ist in Deutschland auf alle Fälle angekommen und wohl nicht mehr von unserem Straßenbild wegzudenken.

Die derzeit besten und modernsten Foodtrucks liefert unserer Meinung nach die Firma ROKA aus Limburg. Autark, modern und schnell verfügbar. Das suchen wohl die meisten! Aber auch umgebaute Oldtimer sind immer öfter zu sehen! Deren Vorteil besteht ganz klar darin sich von der modernen Masse abzuheben. Natürlich können Sie ihn Sachen Arbeitsbedingungen, Platz und Fahreigenschaften den modernen Freightlinern und Alukoffer Aufbauten bei langem nicht das Wasser reichen. Dennoch prägen Sie das Straßenbild einmalig und wie auch bei echtem Street Food, steckt die wahre Liebe doch im Detail.

So fängt es doch bei der handgeschriebenen Speisekarte an und endet bei der individuellen handgemachten Verpackung und der ganzen Liebe die Du schmecken kannst! Für uns als einer der ersten, die in einem Foodtruck frisch zubereitete Speisen den Gästen überreichten, steht nach wie vor die Liebe zum hausgemachten Produkt im Vordergrund! Wir bevorzugen hierbei eher ältere Fahrzeuge mit ganz besonderem Touch die nachhaltig in Erinnerung bleiben.

Gerne möchten wir hier unsere Erfahrungen mit Euch teilen und zur einer erfolgreichen Foodtruck Gründung beitragen.

Konzept

Das wohl wichtigste im Foodtruck Business – Das Konzept! Natürlich könnt ihr auch Speisen anbieten die schon andere Foodtrucks verkaufen, dennoch werdet ihr damit nur in der Flut mitlaufen und nie so wirklich durchstarten!

Authentisch, Ehrlich und Lecker!

Das sind die Zutaten für ein erfolgreiches Foodtruck Konzept. Essen das man am besten selten oder nirgends kaufen kann. Etwas ganz besonderes! Handgemacht mit den besten Zutaten und mit Liebe serviert. Simple aber einfach. Die Menschen möchten sehen wie du es zubereitest, möchten sehen das es dir Spass macht und du es mit voller Überzeugung anbietest! So können die einfachsten Dinge plötzlich eine Renaissance erleben und den Foodtruck Markt erobern. Ganz egal was Du anbietest, tue es mit Leidenschaft und die Menschen lieben Dich!

Kunden, Preise & Kalkulation

Wer sind deine Kunden? Und wie hoch dürfen deine Preise sein? 2 wichtige Fragen die man sich unbedingt stellen sollte. Kalkulatorisch sollte man den EK deiner Ware mindestens x3 besser x4 nehmen um auf einen wirtschaftlichen guten Preis zukommen. Kosten also alle Produkte & Zutaten um dein Burger zuzubereiten 2Euro, solltest du deinen Burger für mindestens 6 Euro verkaufen.

Mach dir außerdem Gedanken darüber ob du ein Daily Business führen möchtest oder eher nur an Veranstaltungen die am Wochenende stattfinden teilnimmst. Beim Daily Business hast du natürlich den großen Vorteil das du frische Ware täglich verkaufen kannst, hingegen du diese bei reinem Betrieb am Wochenende immer nach dem Event wegwerfen musst. Dies solltest du unbedingt bei der Kalkulation der Preise beachten.

Fahrzeug

Wie sieht dein Foodtruck Traum aus?

Lieber mega modern, mit Stromaggregat, Edelstahlküche mit allem Schnick Schnack und am besten brandneu oder ein Foodtrailer like a Imbiss Trailer oder aber ein echten Foodtruck Oldtimer, unbequem aber garantiert unvergesslich? Fragen über Fragen… Das wichtigste hierbei ist wohl das Budget! Solltest du ein Foodtruck Betrieb als Voll Existenz wagen ist wohl ein Leasing die beste Variante. Du erhältst ein Fahrzeug genau nach deinen Wünschen und auf deine Bedürfnisse zugeschnitten. Also die ready to go Variante. Schon ab 1200 Euro monatlich machbar.

Oder aber du kaufst dir ein gebrauchtes Fahrzeug. Das wichtigste hierbei ist wohl die technische Grundlage, damit alles auch funktioniert wenn du es brauchst! Solltest du hierfür einen Kredit nehmen müssen, rate ich Dir kein Fahrzeug zu kaufen welches mehr als 20% über dem eigentlichen Wert liegt. So kommst du auch noch mit einem blauen Augen davon wenn du dein Business doch wieder schliessen möchtest! Bedenke auch das zum Fahrzeugpreis auch noch andere Kosten hinzukommen wie z.b. Auto/Foodtruck Versicherung, Beschriftung, Instandsetzungen & Wartungen oder gar Reparaturen.

Mitarbeiter

Ein ziemlich wichtiges Thema was doch oft unterschätzt wird. Stehst du selber immer im Foodtruck und benötigst nur Helfer die dich unterstützen? Oder planst du eher die passive Rolle zu übernehmen? Dabei solltest du bedenken das je nachdem welche Speisen du zubereitest das auch komplex sein kann und die Mitarbeiter umfangreich geschult werden müssen, damit gewährleistet ist das der Kunde auch immer wieder das gleich gute Produkt erhält!

Gerade im Umgang mit z.b. rohem Fleisch ist einiges an Know How gefragt und nur die wenigsten braten ohne Erfahrung den perfekten Burger. Stell also sicher das du die richtige Unterstützung hast!

Genehmigungen

Neben der Gewerbe Anmeldung für einen Foodtruck Betrieb bzw. Reisende Gastronomie, benötigst du oft auch eine Reisegewerbekarte. Informationen darüber erhältst du bei deinem örtlichen Gewerbeamt. Außerdem benötigen alle Mitarbeiter die Bescheinigung des Gesundheitsamtes nach §43 Abs. 1 Nr.1 Infektionsschutzgesetz (Erstbelehrung).

Du als Inhaber benötigst eine Lebensmittelhygieneschulung nach VO (EG) Nr. 852/2004. Meistens kannst du diese bei deiner örtlichen Industrie und Handelskammer absolvieren. Weiterhin empfiehlt es sich deinen zuständigen Beamten bei der Lebensmittelüberwachung zu kontaktieren und einen Termin für eine Besichtigung deines Foodtrucks zu vereinbaren. So vermeidest du die erste Prüfung im Trubel deiner ersten Veranstaltung und bist vorbereitet! Dieser Vorgang ist in den meisten Bundesländern keine Pflicht. Grundsätzlich musst du bei jeder Veranstaltung mit einem Besuch der Lebensmittel Überwachung rechnen. Eine Abnahme des Fahrzeuges muss im Normalfall vor dem Start nicht vorgenommen werden, aber es erleichtert die Zusammenarbeit doch ungemein.

Für das einholen aller Genehmigungen solltest du 14 Tage einplanen. Je nachdem wann du den Kurs belegen kannst auch etwas mehr.

Standplätze

Die Grundlage für gute Umsätze und damit ein wichtiger Grundstein für deine Foodtruck Karriere. Gehen wir davon aus das du ein Produkt anbietest welches eher selten ist, ein hohen Anteil selbstgemachtem enthält und du ein Foodtruck hast der garantiert in Erinnerung bleibt. Bewirb dich mit einer ansprechenden pdf mit tollen Fotos und Informationen über Dich und dein Essen bei den Veranstaltern. Erzähle auch warum gerade Du ein Standplatz bekommen solltest! Noch besser wäre natürlich die eigene Webseite die alle Informationen über Dich und dein Foodtruck enthält.

Kleiner Tip: Video Content ist gerade mega gefragt! Wenn du also das Budget übrig hast, lass ein professionellen Imageclip produzieren und stelle diesen ins Internet! Nachdem du die ersten Standplätze erfolgreich abgeschlossen hast wirst du viele Erfahrungen sammeln die du danach auch anwenden kannst. Echtes Feedback mögen gute Veranstalter, also sei ruhig ehrlich und sprich aus wie es für Dich war! Aber auch ein DANKE nach einem erfolgreichen Event bleibt sicher in Erinnerung.

Hygiene

Ein sehr wichtiger Punkt! So wichtig wie die Frische und der Geschmack ist auch der Umgang mit den Lebensmitteln. Die richtige Temperatur für Fisch, Fleisch und Gemüse. Der Umgang mit rohem Fleisch. Alle diese wichtigen Themen werden bei der Lebensmittelhygieneschulung erläutert und sollten in euer tägliches Handeln übergehen! Händewaschen, Desinfektion, richtiges Spülen, Handschuhe, Umgang mit den Arbeitsgeräten! So viele wichtige Themen die Du unbedingt als Foodtruck Betreiber drauf haben solltest. Du willst ein geilen Burger servieren? Echte Profis wissen auch wie das hygienisch einwandfrei geht!

Versicherungen

Neben der KFZ Versicherung für dein Foodtruck solltest du auch eine Betriebshaftpflicht Versicherung für dein Unternehmen abschliessen. Viele Veranstalter fordern diese auch vor deiner Teilnahme ein. Solltest du dich für eine Foodtruck Versicherung entscheiden, ist die Betriebshaftpflicht Versicherung oft ein Bestandteil davon. Aber Achtung nicht immer ist es billiger diese in der Kombi zu buchen! Je nach Fahrzeug kann es auch günstiger sein das Fahrzeug über deine langjährige Kfz Versicherung abzusichern und eine externe Betriebshaftpflicht abzuschliessen.

 

Ich hoffe ich konnte Dir ein kurzen Einblick in die Foodtruck Grundlagen verschaffen! Solltest du dennoch Fragen haben, schreib doch gerne eine Nachricht!

Viele Erfolg mit deinem Foodtruck Business  <3

, , ,